Die georgisch-schweizerische Pianistin Tamar Beraia wurde in Tbilisi (Georgien) geboren. Mit fünf Jahren erhielt sie von ihrer Mutter erste Klavierstunden, um dann an der Musikschule für begabte Kinder “Zakaria Paliashvili” bei Dodo Tsintsadze und am Staatlichen Konservatorium bei Nana Khubutia zu studieren. Ihre Ausbildung rundete sie mit einem Master in Solo Performance an der Musikhochschule in Luzern bei Ivan Klánský ab.
Bereits als Kind gewann sie erste Preise bei den Internationalen Klavierwettbewerben “Balys Dvarionas” (Litauen, 1997) und “Heinrich Neuhaus” (Russland, 2000). Sie erhielt Stipendien von der Mikael-Tariverdiev-Stiftung und der Pianistin Elisabeth Leonskaja. Mit ihrer Schwester spielt sie seit ihrer Jugend vierhändig sowie Repertoire für zwei Klaviere.
Tamar Beraia präsentiert sich mit einem Klavierspiel voll Kraft und Reife, Musikalität und Virtuosität. Im Juni 2021 übernahm sie den solistischen Klavierpart des von renommierten Choreografen*innen umgesetzten Tanzprojekts “Piano Chapters” im Stadttheater Bern. Tamar Beraia lebt in Bern.

Sängerinnen und Sänger 2022

 

Sopran Jenni Arne
Seraina Flury

Bettina Foord
Gabriela Geissbühler
Nadja Generale

Susanne Iff

Karin Rostetter
Magdalena Späti
Astrid Strømness
Helen Thomas
Alt Susanne Bähni
Eva Kirchberg
Annatina Planta
Sylvia Stüssi
Katharina Vischer
Annemarie Wälti
Sibylle Wüest
Barbara Wüstefeld
Tenor     Moritz Achermann
Gian Beeli
Tobias Kull
Niklaus Schorno
Alexander Tschumi
Manfred Walther
Bass Ruedi Felder
Theo Geissbühler

Hannes Liechti
Michael Schärer
Heinrich Späti
Jürg Stähli
Lucius Zumbühl